close

Das USt-Paket 2010

Das USt-Paket 2010

Die Bedingungen ändern sich - sind SIE bereit für das, was auf Sie zukommt?

 

Änderungen durch das USt-Paket - neue Vorschriften zum Ort der Dienstleistung

Die geschäftliche Herausforderung:

Praktisch alle Unternehmen, die europaweit Dienstleistungen erwerben oder erbringen, sind von der größten Änderung der USt-Systeme seit nahezu zwanzig Jahren betroffen. Die Vorschriften werden erheblich überarbeitet und erfordern Veränderungen bei der Ausweisung der USt. bei bestimmten Ein- und Verkäufen, zusammen mit den neuen Anforderungen hinsichtlich Zusammenfassender Meldungen.

Inwiefern sich diese Veränderungen auf die Geschäftsabläufe, auf die USt-Erklärung und die ERP Konfiguration auswirken, ist stark von der individuellen Situation der einzelnen Unternehmen abhängig.

Der Termin rückt näher. Sind Sie für das neue Regelwerk ab dem 1. Januar 2010 bereit?


Unterstützung durch Meridian:

Wir bei Meridian helfen unseren Kunden auf einzigartige Weise, diese Veränderungen zu bewältigen:

„Für uns ist die Angelegenheit eher eine Geschäftsübung als ein theoretisches Problem.“

Mit unserem Verfahren stellen wir sicher, dass Sie präzise erkennen, wie die Änderungen sich auf Ihr Unternehmen auswirken. Wir führen Sie dabei durch einen bewährten Ablauf, mit dem Sie bis zum 1. Januar 2010 uneingeschränkt bereit sind und die Einhaltung der USt-Vorschriften erreichen.

Unabhängig von Ihren eigenen Vorbereitungen und Ihren bereits erzielten Fortschritten können wir bei Meridian Sie nahtlos und effizient durch die verbleibenden Schritte führen.

 

Änderungen durch das USt-Paket - Änderungen bei der Vorsteuervergütung innerhalb der EU

Neues elektronisches Verfahren

Mit 1. Januar 2010 führt die EU Änderungen im Verfahren der Vorsteuervergütung innerhalb der EU ein. Aus diesem Grund muss Meridian Erstattungsanträge für Kunden, die in der EU ansässig sind und die Vorsteuervergütungen in anderen EU-Mitgliedstaaten beantragen möchten, elektronisch einreichen. Das jeweilige Finanzamt des Mitgliedstaats, in dem unser Kunde ansässig ist, ist für die Bereitstellung eines elektronischen Portals verantwortlich. Dieses Portal dient sozusagen als Postfach für den Empfang von Anträgen, die an den jeweiligen Staat weitergeleitet werden, in dem die Vorsteuervergütung beantragt wird (z. B. der erstattende Mitgliedstaat - MSE). Die Anträge werden weiterhin durch den entsprechenden Mitgliedstaat bearbeitet und erstattet. Jeder Mitgliedsstaat wird auch weiterhin seine jeweiligen spezifischen Richtlinien bezüglich der Vergütung der Vorsteuer bestimmen.

Bisher hat noch keiner der EU-Mitgliedstaaten die für die Verwaltung der Anwendung und Erstattung der Anträge erforderlichen Systeme vollständig eingeführt. Da noch nicht sicher ist, wie das System in der Praxis funktionieren wird, herrscht derzeit noch große Verwirrung bezüglich des Einsatzes dieses elektronischen Verfahrens. Meridian hat hierzu alle 27 Steuerbehörden der Mitgliedsstaaten kontaktiert, um genauere Informationen über die Art und Weise sowie den derzeitigen Stand der Einführung der Gesetzgebung zu erfahren. Nachfolgend einige der Fakten, die uns bezüglich unserer Anfragen erreicht haben:

Erklärungen:

  • Anträge müssen für jedes Land, in dem Vorsteuer gezahlt wurde, separat über das Portal eingereicht werden;
  • Der Betrag der zu erstattenden Vorsteuer wird weiterhin auf Grundlage der Umsatzsteuergesetze des erstattenden Mitgliedstaats bestimmt;
  • Es sind keine Änderungen von Vorschriften zur Bestimmung einer "gültigen Vorsteuer-Rechnung" zu Erstattungszwecken zu erwarten;
  • Für jede Rechnung müssen detaillierte Informationen in das Portal eingegeben werden. Hierzu zählen z. B. der Name, die Adresse und USt-IdNr des Lieferanten, die Rechnungsnummer, das Rechnungsdatum, der Rechnungsbetrag etc.;
  • Eine Beschreibung der Beschaffenheit der Waren / Dienstleistungen, für die die Vorsteuervergütung beantragt wird, ist für jede Rechnung erforderlich. Je nach Mitgliedstaat stehen Ihnen bis zu 150 Codes (und untergeordnete Codes) für Aufwendungen zur Auswahl zur Verfügung;
  • Anträge müssen ab 1. Januar 2010 elektronisch eingereicht werden;
  • Die Verwaltung der Antragstellungen ist weiterhin erforderlich, da die Begrenzung der Anzahl an jährlichen Anträgen bestehen bleibt.
  • Die Anzahl der möglichen Anträge wird von jedem erstattenden Mitgliedstaat bestimmt (in den meisten Mitgliedstaaten wird die Anzahl wahrscheinlich 5 betragen);
  • Jeder erstattende Mitgliedstaat wird auch weiterhin in der von ihm bestimmten Sprache kommunizieren. In der Regel wird dies die offizielle Landessprache sein;
  • Das neue System gilt nicht für Antragsteller, deren Geschäftssitz sich außerhalb der EU befindet sowie für Vorsteuervergütungsanträge an Staaten, die nicht Mitglied der EU sind (z. B. die Schweiz und Norwegen).

Steuerbehörden
Es bestehen weiterhin einige Unstimmigkeiten. Da einige Staaten bereits jetzt wissen, dass sie vor 2011 nicht für eine Einführung der Systeme bereit sein werden und andere, die noch nicht wissen, wie viele ihrer Verfahren und Systeme einsatzbereit sein werden. Darüber hinaus muss noch geprüft werden, inwieweit eine Zusammenarbeit mit den übrigen Mitgliedstaaten möglich ist. Meridian wird auch weiterhin bestrebt sein, alle Information zu sammeln, die wir für die erfolgreiche und schnelle Bearbeitung Ihrer Anträge mit dem Ziel der Rückerstattung durch die Steuerbehörden benötigen.

 

Weitere Informationen zum USt-Paket

Sehen Sie sich unsere Webinare an oder kontaktieren Sie uns

Unser Team internationaler USt-Berater steht Ihnen und Ihren Mitarbeitern bei den Vorbereitungen zur Seite.

  • Gespräch: Wenn Sie mit einem USt-Berater von Meridian sprechen möchten, wählenSie bitte +353 1 4635 890.
  • E-Mail: info@meridianglobalservices.com
  • Einblicke: Wir veranstalteten bereits eine Reihe von Webinaren; um die Aufzeichnung zu sehen, klicken Sie bitte auf die untenstehenden Links.

Webinar zum Ort der Dienstleitung 2010 / Teil 2 –Webinar am 12. November 2009 (10.00 Uhr GMT)(11.00 Uhr BMT+1)
Klicken Sie hier für das aufgezeichnete Webinar auf Deutsch.

Webinare zur Richtlinie betreffend die Erstattung der Mehrwertsteuer (Refund Directive) - Ein praktischer Einblick in die Änderungen
Klicken Sie hier für das aufgezeichnete Webinar auf Deutsch.

English:
Advanced webinar on 2010 "Place of Supply" - addressing complex implementation issues.

5th November 2009 - Click to view the English Place of Supply Webinar.

The Refund Directive Webinar - What is changing and how it will work? A practical insight.
16th June 2009 - Click to view the English Refund Directive Webinar.


Français:
Conférence Internet sur le « Paquet TVA » concernant le lieu des prestations de services applicable à compter du 1er janvier 2010.

Cliquez pour voir l'enregistrement de la conférence en français.

La conférence internet sur la Directive Remboursement - Aspects pratiques et implémentation des changements
Cliquez pour voir l'enregistrement de la conférence en français.

 
Betreffend