close

Sweden

Landsprofil

Country flagSchweden (MOMS)

Als EU-Mitglied unterliegt das Schweden dem EU-Umsatzsteuersystem. Mitgliedstaaten müssen die EU-Umsatzsteuerrichtlinien in ihre eigene Gesetzgebung aufnehmen.

Standard-USt-Satz: 25%

Reduzierter USt-Satz: 12%

Registrierungsschwellenwerte für Fernverkäufe: 320,000 SEK

EU-USt-Nummernformat: SE999999999999

USt-Registrierung

Seit dem 1. Januar 2002 ist es nicht mehr notwendig, einen USt-Vertreter für EU-Geschäfte für Länder mit Sondervereinbarungen mit Schweden im Hinblick auf den Einzug von USt-Schulden (z. B. Norwegen) zu ernennen. Unternehmen aus anderen Ländern müssen jedoch auch weiterhin einen Fiskalvertreter ernennen.

Der ernannte Vertreter sollte im Namen der nichtansässigen Unternehmen die Umsatzsteuerregistrierung in Schweden beantragen und die USt-Erklärungen einreichen.

EU-Unternehmen und andere Unternehmen in Ländern, die Sondervereinbarungen mit Schweden im Hinblick auf den Einzug von USt-Schulden abgeschlossen haben (z. B. Norwegen), haben optional das Recht, einen Fiskalvertreter für den USt-Antrag und die USt-Erklärung zu ernennen.

Die Unternehmen sollten sich zur Umsatzsteuer registrieren lassen, bevor sie ihren steuerpflichtigen Geschäften in Schweden nachgehen.

Einhaltung der USt-Pflicht

Die Meldeanforderungen von Schweden-Transaktionen für USt-Zwecke sind in detaillierten Regeln festgehalten. Beispiele: Rechnungsanforderungen, Fristen für die Rechnungsausstellung, Korrekturregeln für Rechnungen und Gutschriften, Währungsmeldeanforderungen und Wechselkursquellen, Berichtigung von bereits eingereichten Erklärungen und Buchhaltungsbelegen, die für USt-Zwecke aufbewahrt werden müssen.

USt-Erklärungen

Im Januar 2008 wurden in Schweden neue Regeln eingeführt, anhand derer Unternehmen mit einem Umsatz von weniger als SEK 40.000.000 ihre Umsatzsteuer vierteljährlich anstelle von monatlich melden können. Unternehmen können jedoch wahlweise ihre USt-Erklärungen monatlich einreichen, wenn sie die Steuerbehörden darüber informiert haben.

  • Liegt der steuerpflichtige Umsatz eines Steuerpflichtigen unter SEK 1.000.000, kann die Umsatzsteuer in der Einkommensteuererklärung gemeldet werden. Muss ein Unternehmen keine Einkommensteuererklärung abgeben, kann eine jährliche USt-Erklärung eingereicht werden, wenn der steuerpflichtige Umsatz unter SEK 200.000 liegt. Diese Option steht ausländischen Unternehmen jedoch nicht zur Verfügung.
  • Liegt der jährliche steuerpflichtige Umsatz über SEK 40.000.000, muss die USt-Erklärung spätestens am 26. Tag nach Abschluss des Berichtsmonats eingereicht werden.
  • Liegt der jährliche steuerpflichtige Umsatz unter SEK 40.000.000, muss die USt-Erklärung spätestens am 12. Tag des zweiten Monats nach Abschluss des Berichtsmonats eingereicht werden.

Intrastat und zusammenfassende Meldungen

Intrastat-Meldungen enthalten Details zu den aus kommerziellen Gründen stattfindenden Warenbewegungen zwischen Mitgliedstaaten und zeichnen dabei sowohl die Einfuhr von Waren aus anderen Mitgliedstaaten nach Schweden als auch die Ausfuhr von Waren aus Schweden in andere Mitgliedstaaten auf.
Meldungen müssen monatlich eingereicht werden, wenn die jährliche Schwelle überschritten wurde.
Intrastat-Meldungen können in Papierform vorgenommen werden. Die Einreichung muss bis zum 10. Arbeitstag nach Ende der Bezugsperiode erfolgen. Beispiel: Für die Januar-Periode müssen die Meldungen bis zum 14. Februar eingereicht werden.

Intrastat threshold icon       

Für eine vollständige Liste der Intrastat Schwellenwerte, die derzeit gelten in der EU 28 Mitgliedstaaten

Laden sie die Intrastat Schwelletisch